«Hier und Jetzt»: der Blog

Tibetisches Gebet

Wenn ich bei guter Gesundheit bleibe,
werde ich meine Kräfte darauf verwenden, mich der spirituellen Prxis zu widmen.

Wenn ich krank werde,
werde ich meine Kräfte darauf verwerden, mein Mitgefühl denne gegenüber zu vermehren, die leiden.

Wenn ich lange lebe,
werde ich jeden Augenblick darauf verwenden, für das Wohl der anderen und für mein eigenen zu sorgen.

Wenn sich mein Leben dem Ende neigt,
werde ich den Augenblick des Todes bestmöglichst leben, um eine Wiedergeburt zu erlangen, die meine Suche nach dem Erwachen begünstigt.

(Tibetisches Gebet)

Written by geraldine

November 7th, 2020 at 4:01 pm

Selbstmitgefühl – was ist das?

Selbstmitgefühl leben heisst, eine bewusste Entscheidung zu treffen, die eigenen Empfindungen, Gefühle und Gedanken im gegenwärtigen Moment zu erleben, wie sie sind. Das bedeutet, dass ich versuche, mich dem Schmerzhaften zu nähern, mich behutsam dafür öffne, es aushalte und halte. Darüber hinaus meint das nicht nur das Annehmen eines Gefühls oder Gedankens, sondern dass ich die Person akzeptiere und verstehe, die diese Dinge erlebt: Wir nehmen uns in unserem Schmerz an und mühen uns nicht länger damit ab, uns besser zu fühlen, sondern entwickeln Zuneigung zu uns selbst. Wir fangen an, uns liebevoll zu umsorgen, weil wir gerade einen schmerzhaften Moment durchleben.  Dabei werden sogenannt negative Gefühle nicht einfach durch positive ersetzt, sondern positive Emotionen werden ermöglicht, indem die negativen angenommen werden.

Written by geraldine

June 9th, 2019 at 2:03 pm