«Hier und Jetzt»: der Blog

Spannungskopfschmerzen und Migräne: Druck zu gross

Über die Hälfte der Schweizer Bevölkerung leidet an Kopfschmerzen. Grund genug um sich dem Thema ausführlicher zu widmen. Warum leiden so viele Menschen an Kopfschmerzen? Und, woher kommen diese?

Als ersten ist unter den sogenannt primären und sekundären Kopfschmerzen zu unterscheiden. Zu den ersteren gehören Spannungskopfschmerzen als auch Migräne, zu den zweiten Kopfschmerzen, die infolge einer Erkrankung des Gehirns, seiner Hülle oder der versorgenden Gefässe auftreten. Mittels Erhebung der Krankheitsgeschichte und neurologischen Untersuchungen kann der Arzt mit grosser Sicherheit eine Zuordnung machen.

Rund 80% aller Formen können den primären Kopfschmerzen zugeordnet werde. Ihre Ursachen finden sich in klimatischen Faktoren, Belastungen, Unverträglichkeit gegenüber gewissen Nahrungsmitteln oder Medikamenten sowie Alkoholkonsum und erblich bedingte Veranlagung. Spannungskopfschmerzen äussern sich über einen dumpfen Schmerz im ganzen Kopf, die Migräne, welche meist halbseitig auftritt, weisst zusätzliche Begleiterscheinungen wie etwa Licht,- und Geräuschempfindlichkeit, Übelkeit und eventuell Erbrechen auf.

Allen Formen der primären Kopfschmerzen gemein, ist die Form der Grundtherapie. Ein allgemeines Gefässtraining (z.B. über kalt-warm duschen), eine geregelte Lebensweise und Stressbewältigung stehen hier im Vordergrund. Oftmals zeigen Kopfschmerzpatienten eine starke Leistungsorientierung sowie Ehrgeiz und Perfektionismus. – Löbliche Charaktereigenschaften, welche einem wortwörtlich auf die Gesundheit schlagen können. – Es ist also wichtig einen Ausgleich zwischen Aktivität und Entspannung zu finden. Besonders geeignet sind hierfür Spielsportarten und Ausdauersport oder Therapien welche Sie über eine längere Zeit beibehalten können (Massagen, Formen der Körpertherapie u.s.w.). Zusätzlich ist es oftmals hilfreich ein sogenanntes Kopfschmerztagebuch zu führen. Dieses ermöglicht Ihnen Zusammenhänge zwischen äusseren Faktoren und Kopfschmerz/Migräne-Attacken aufzudecken.

Wenn Sie unter immer wiederkehrenden Schmerzen leiden, vermehrtes Wassertrinken, mehr Bewegung und genügend frische Luft nicht zur Linderung ausreichen, ist es wohl wirklich an der Zeit eine Form der Körpertherapie auszuprobieren. Die klassische Massage, als aktive Therapie, hilft muskuläre Verspannungen und allgemeine Gelenksblockierungen zu lösen und wirkt zudem durchblutungsfördernd; alles Faktoren die anhaltende Schmerzen begünstigen können. Wer eine sanftere Form der Berührung bevorzugt ist mit Methoden wie etwa des Polarity oder der Craniosacral-Therapie gut aufgehoben. Beide bieten eine wohltuende Entspannung und eine sanfte Lösung von blockierten Wirbeln entlang der Halswirbelsäule.

Print Friendly, PDF & Email

Written by geraldine

November 14th, 2012 at 3:04 pm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.