Willkommen im «Hier und Jetzt»

«Im Hier und Jetzt
entsteht die Möglichkeit
zur Veränderung»

Ein verbessertes Erleben des eigenen Körpers ermöglicht eine rasche Steigerung der Lebensqualität auf physischer und psychischer Ebene.

 

Das Ziel der angewandten Körpertherapie ist, dass wir Körper und Psyche gleichermassen als Teile von uns wahrnehmen. Physische Schmerzen können von seelischem Leiden entkoppelt werden was sich vorwiegend auf das eigene Nervensystem und dessen Möglichkeit der Selbstregulation ausrichtet.

Natur als Therapie

Kürzlich habe ich in einem “Krims-Krams-Laden” eine...

> Mehr

Das Leben ist kein Wunschkonzert

Das Leben ist kein Wunschkonzert – und...

> Mehr

Leiden und Selbstmitgefühl

Leiden entspringt einer einzigen Quelle: dem Vergleich...

> Mehr

Ausgewogenheit ist die Disziplin die uns Flexibiliät gibt.

> Mehr

Resilienz als Entwicklungsprozess

Resilienz ist schlussendlich ein Entwicklungsprozess der im...

> Mehr

Newsletter abonnieren

Stressbewältigung

«Die Stressbewältigung
ist eines der Kernelemente
der körperorientierten
Therapiemethoden.»

Dr. med. Hans Selye definierte Stress als «die nicht-spezifische Reaktion des gesamten Organismus (also Geist und Körper) auf jedwelche Form von Druck und Anspannung». Indem er den gesamten Organismus anspricht, werden zwei Dinge deutlich:

  • Stress kann sich als Gefühl von Nervosität, Unwohlsein oder Schmerz im ganzen Körper zeigen
  • Stressbewältigung und Therapie können nur erfolgen, wenn der Zusammenhang von Körper und Psyche auch in der Behandlung miteinbezogen wird

Manche Menschen haben regelrecht vergessen, wie es sich anfühlt, völlig entspannt zu sein. Mein Konzept der Behandlung besteht deshalb im Etablieren von Sicherheit und Vertrauen, dem Wiederlangen von körpereigenen Empfindungen und schliesslich, über diesen sensorischen Kanal, im Aufbauen von neuen Kräften und Resilienz.

Körpertherapie

«Körper und Psyche beeinflussen sich gegenseitig - 24h am Tag.»

Werden physische oder psychische Einflüsse zu gross, können weder Körper noch Nervensystem weiter kompensieren. Beschwerden wie diese zeigen sich – akut oder gar chronisch:

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Nackenbeschwerden und Blockaden der Halswirbelsäule
  • Rückenschmerzen
  • Chronische Schmerzen und Verspannungen
  • Schlafstörungen und Erschöpfungszustände
  • Unruhe und Nervosität
  • Schwindel und Tinnitus
  • Magen-und Darmbeschwerden

Durch sanfte aber anatomisch präzise Behandlung kommen Gewebe und Struktur wieder in mehr Bewegung was zu einer Linderung der Beschwerden führt. Der Leitsatz der Osteopathie: “Leben ist Bewegung” unterstreicht dies.

Die Körpertherapie (und teilweise begleitende Gespräche) werden Ihnen Impulse zur Zustandsverbesserung und Veränderung geben. Mehr über den Körper und dessen Mechanismen zu erfahren, vermittelt Ihnen mehr Wissens- und Verhaltenskompetenz, was nachhaltig mit zum Therapieerfolg beiträgt.

Prozessbegleitung

«Die Förderung der Wahrnehmungsfähigkeit im Klienten ist echte Hilfe zur Selbsthilfe.»

Macht ein Mensch eine schwierige Erfahrung (Trennung, Verlust, Unfall, Krankheit etc.), steckt diese nicht im vergangenen Ereignis, sondern in der heutigen Reaktion im Nervensystem. Dessen bis dahin funktionierende Selbstregulation geht unter dem vorhandenen Stress verloren.

In der Prozessbegleitung wird den subtilen Reaktionen des körperlichen und verbalen Ausdrucks Beachtung geschenkt. In Ihnen aufkommende Gefühle und Wahrnehmungen werden aufgenommen. In kleinen Schritten schaffen wir Raum für neue Entscheidungs- und Handlungsmöglichkeiten.

GERALDINE_MAY_134_K1

Weitere Methoden

Situativ ist es hilfreich, in Ergänzung zu Körpertherapie und Prozessbegleitung zusätzliche Therapiemethoden anzuwenden.

 

«Drei Methoden, die ich oft und gerne in meine Überlegungen und Behandlungskonzepte miteinbeziehe, stelle ich hier vor.»

 

Viele Klienten und Klientinnen wünschen sich nebst der laufenden Therapie eine zusätzliche Unterstützung. Mit der Pflanzenheilkunde, die heute ihren festen Platz in der Schulmedizin hat, kann diesem Wunsch entsprochen werden.

 

Im Allgemeinen werden Pflanzenheilmittel zur Vorbeugung, bei aktuen Erkrankungen, bei leichtere Befindlichkeitsstörungen sowie als Begleittherapie von chronischen Erkrankungen angewendet. Behandlungen erfolgen mit Urtinkturen, Tees oder pflanzlichen Fertigpräparaten.

Über mich

Géraldine May ist Körpertherapeutin mit Praxis in Zürich Wiedikon (Kreis 3). Der Fokus ihrer Behandlungen liegt auf der Körper- und Gesprächstherapie.

Sie ist Mitglied der Naturärztevereinigung der Schweiz (NVS), sowie des Cranio Suisse.

Ihre Ausbildungen:

  • eidg. dipl. Komplementär-Therapeutin, Fachrichtung Craniosacral-Therapie
  • eidg. diepl. Naturheilpraktikerin TEN
  • Supervisorin Cranio Suisse, Supervisorin OdA KT
  • Somatic Experiencing Practitioner

Laufende Weiterbildungen und Assistenztätigkeiten runden ihre Kenntnisse ab.

Vor ihren therapeutischen Ausbildungen war Géraldine May im Immobiliengeschäft tätig und schloss ein Studium im Bereich Journalismus und Kommunikation ab.

3 Fragen an Géraldine May

Géraldine May, Ihr Weg führte Sie vom Journalismus zur Körpertherapie. Was ist der rote Faden?

Kommunikation, also das Schaffen von Beziehung, war immer mein Thema und so hat mich auch die Sprache des Körpers seit jeher fasziniert. Als ehemalige Migränikerin und Tochter einer Krebspatientin weiss ich zudem aus eigener Erfahrung, wie beschwerlich die Suche nach Schmerzlinderung und Heilung sein kann.

Dafür liefern auch Pharma und Medizin Lösungen. Weshalb bieten Sie stattdessen Körpertherapie und Prozessbegleitung an?

Weil über echte zwischenmenschliche Begegnung und die Arbeit am Körper viel zu bewirken ist. Eine Veränderung und Zustandsverbesserung ist immer und zu jeder Zeit möglich; sofern man den Klienten / die Klientin dort abholt wo er oder sie steht.

Sind Körpertherapie und Prozessbegleitung besser als die Schulmedizin?

Sie vergleichen Äpfel mit Birnen. Ein Allgemeinmediziner stellt Diagnosen und ist für die Erstversorgung zuständig, ich nicht. Dafür begleite ich Klienten enger und achte stark auf die Interaktion von Körper und Psyche. Denn vor allem bei komplexen Körpersymptomen- und Beschwerden reichen singuläre Ansätze nicht aus.

«Eine angenehme und ruhige Umgebung zu schaffen, ist mir wichtig. Die Räume und deren Gestaltung sind ein Teil davon.»

Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch: 09.00 bis 19.00 Uhr
Freitag: 09.00 bis 16.00 Uhr

Termine nach Vereinbarung

Abrechnung Krankenkasse

Die Kostenübernahme durch die Krankenkasse erfolgt im Rahmen der Zusatzversicherung.

ZSR-Nr. W867360

Die therapeutische Tätigkeit unterliegt der Schweigepflicht.

Sämtliche Dienstleistungen werden von mir auch in Ergänzung zur schulmedizinischen Behandlung angeboten, unter anderem vor oder nach einem operativen Eingriff, nach einem Unfall, bei schwerer Erkrankung, während oder nach einer Chemotherapie, bei körperlichen oder psychischen Traumen sowie in Lebenskrisen und zur allgemeinen Unterstützung.

Mein Honoraransatz liegt bei 156 Franken pro Sitzung (60 Minuten). Für die erste Konsultation sind üblicherweise anderthalb Stunden einzurechnen.

Kontakt

«Haben Sie Fragen zu den Behandlungsmethoden oder möchten Sie einen Termin vereinbaren?»

Géraldine May
Körperorientierte Prozessbegleitung
Ottilienstrasse 17
8003 Zürich

T 043 497 97 12
E info@geraldine-may.ch
www.geraldine-may.ch