«Hier und Jetzt»: der Blog

Interaktion von Struktur und Funktion

Durch ständige Anpassung an neue Begebenheiten, sind wir tagtäglich gefordert. Unser Körper ist Meister der Adaption und es ist erstaunlich wie viel wir «von innen heraus» und «einfach so» bewältigen und integrieren können. Der Körper entwickelt immer wieder neue Abwehrmechanismen. Er passt die Gewebe an neue Gegebenheiten und Belastungen an, baut Muskeln und Kondition auf und gleicht sogar die Herz- und Lungenfunktion an die neuen Bedürfnisse an. Wird ein Gewebe nicht gebraucht, so wird es abgebaut (Muskelatrophie bei Immobilisation). Werden die Grenzen der Anpassungsmöglichkeiten überschritten, nimmt die Struktur schaden, respektive kann nicht mehr im gesunden Masse kompensieren. Es zeigen sich Dysfunktionen, Schmerzen, Schwellungen, Verspannungen und weiteres.

Umso wichtiger ist eine ganzheitliche Betrachtung im Sinne von Struktur, Funktion und Mobilisation wobei nicht nur die Ebene des physischen, sondern auch des psychischen betrachtet werden soll.

Written by geraldine

Januar 29th, 2023 at 1:16 pm

Mobiles Zwerchfell weniger Magen-Darmbeschwerden

Das Diaphragma (dt. Zwerchfell) ist ein grosser Muskel, der an die Form eines Kuppeldachs erinnert und als solches auch unsere ganze Bauchhöhle überdacht und gleichzeitig die Brusthöhle abschliesst. Es ist der Hauptatemmuskel, und seine einwandfreie Funktion ist damit mindestens genauso wichtig wie die Pumpfähigkeit des Herzens. Ohne die Kontraktionsfähigkeit des Zwerchfells würden wir nicht atmen. Ohne die Fähigkeit zur Expiration (also Entspannung) würden unsere Bauchorgane nicht funktionieren.

Durch die ständige Ein- und Ausatmung, führt das Zwerchfell eine Auf- und Abwärtsbewegung aus, welche alle Bauchorgane mobilisiert. Ein optimales Spannungsverhältnis fördert nicht nur unsere Atmung, sondern auch Verdauung und Stoffwechsel. Zudem ist eine Balance zwischen Spannung und Flexibilität zentral um Magenbeschwerden, Reizdarm und Stauungsprozessen zu verringern.

Written by geraldine

Januar 20th, 2023 at 2:09 pm

Bewegung ist Leben

Der Mensch ist Mensch, so lange er sich bewegt. Wenn alle Bewegung erloschen ist, wenn kein Blut mehr fliesst, Nervenimpulse erloschen sind, kein Muskel sich regt und keine Zelle mehr «atmet», dann lebt der Mensch nicht mehr. Jeder von uns hat schon erfahren, dass uns die Einschränkung von natürlicher Bewegung behindert, verlangsamt und gar krank macht.

Bewegung ist Wohlbefinden, Genesung und Regeneration.

Deshalb ist das «Bewegtwerden» in der Therapie individuell und wichtig. Die Beschwerden als gestörte Funktion zu begreifen, bedeutet, die Funktion (Bewegung) zu erkunden und zu analysieren. Viele Bewegungen sind jedoch nicht sichtbar, sondern lassen sich nur ertasten und befunden. Die Mobilität der Organe, der Gewebe, der Flüssigkeiten, der Austausch in Organen, Geweben und Zellen, ja sogar die Aktivität unserer Gedanken sind im weitesten Sinne Bewegungen unseres Körpers. Umso mehr müssen wir Stauungs- Beschleunigungs- oder Entzündungsprozesse als «Störung» in der Bewegung verstehen.

Nur die interaktive Zusammenarbeit zwischen Patient und Therapeut macht einen solchen Prozess, respektive das wiederherstellen der Funktion, – sei dies im Bereich des Magen-Darm-Traktes, des Beckens, der Atemfunktion oder gar systemisch – wirklich möglich.

Written by geraldine

Januar 10th, 2023 at 2:05 pm

Osteopathie und Craniosacral-Therapie

Alles ist miteinander verbunden

In der Osteopathie und auch in der Craniosacral-Therapie gilt ein wichtiger Grundsatz: Der Körper arbeitet sowohl in gesundem als auch im kranken Zustand als Einheit. Obwohl die einzelnen Teile des Körpers in Wirklichkeit Teil eines zusammenhängenden Systems sind, werden sie in der modernen westlcihen Medizin zu Studien- und Untersuchungszwecken häufig separat betrachtet. Untersucht man etwas unter dem Mikroskop, verliert man leicht den Blick für das grosse Ganze. Es ist deshalb wichtig diese „Einzelteile“ wieder zusammenzusetzen und das Gesamtsystem zu betrachten. Wo liegen Bewegungseinschränkungen vor, wo fühlt sich das System gestaut an? Wo liegt der Urspruch und wohin führen die Zugkräfte?

Beide Methoden, die Osteopathie als auch die Craniosacral-Therapie versuchen diesem Anspruch gerecht zu werden und den Klienten / die Klientin vollumfänglich zu untersuchen indem sie von Kopf bis Fuss behandeln und den Körper in seiner Selbstregulation unterstützen,

Written by geraldine

September 17th, 2022 at 2:21 pm

BodyLab – Physiotherapie und Osteopathie

Für all jene die eine gute Adresse in der Nähe suchen:

Die Osteopathen und Physiotherapeuten des BodyLab-Team sind geschult, ihre Therapien und gesundheitsfördernden, präventiven medizinische Behandlungen sowohl bei Sportlern wie auch bei „Alltags“-Menschen zielorientiert einzusetzen.

Ein aktiver Austausch und eine enge Zusammenarbeit mit Ärzten (Spezialisten und Hausärzten) in der Nähe, sowie weiteren Dienstleistern im Gesundheitswesen wird von uns aktiv gesucht, angestrebt und gefördert.

BodyLab GmbH, Albulastrasse 50
CH – 8048 Zürich

Email: mail@bodylab.ch
Phone: +41 (0) 44 545 03 03

Written by geraldine

September 8th, 2022 at 2:10 pm

Posted in Körpertherapie

Keine Ratschläge

Menschen verteilen gerne Ratschläge. Offenbar fühlen wir uns gesehen, geschmeichelt und klug, wenn wir anderen sagen dürfen, was wir an ihrer Stelle tun würden. Das hat auch damit zu tun das wir oft klüger sind, wenn wir anderen Ratschäge geben, als wenn wir selber Entscheidungen treffen, weil wir mehr Abstand zu den Problemen anderer Menschen haben als zu unseren eigenen.

Allerdings: Oft helfen Ratschläge nicht wirklich weiter.

Die Gründe dafür sind vielfältig. Vielleicht wurden wir gar nicht um Rat gefragt. Vielleicht haben wir keine Ahnung vom Thema. Oder vom Gegenüber. Oft passiert beim Ratgeben auch das, was der Soziologe Charles Derber Gesprächsnarzissmus nannte: Wenn wir jemanden zu etwas raten, geht es eigentlich um uns selber. Wir wollen zeigen wie lebenserfahren und einfühlsam wir sind. Wir haben das Gefühl, dass wir auch schon mal so etwas erlebt haben und wüssten, was zu machen ist. Aber wir wissen es nicht. Denn es ist nicht dassele. Es ist nie dasselbe. Jede Erfahrung ist individuell.

Wenn wir ehrlich sind, ist es wohl oft auch so, dass wir gar keinen Rat brauchen. Wir wollen bloss erzählen, wie es uns geht. Dass wir vor einer grossen Aufgabe stehen. Oder in der Klemme stecken.

Wenn wir erzählen, wie erschöpft wird sind, heisst das nicht, dass wir fragen, was man dagegen tun kann. Wir suchen in solchen Momenten nicht nach Rat, sondern nach Mitgefühl. Wir wollen nicht hören, was das Gegenüber denkt, sondern wir wollen, dass es zuhört. Und dieses Zuhören ist wesentlich wichtiger und hilfreicher als ein konkreter Rat.

Das Grösste, was Sie einer Person schenken können: ihr einfach zuhören, ohne sie zu unterbrechen.

 

Quelle: Krogerus & Tschäppeler

Written by geraldine

September 6th, 2022 at 1:56 pm

Glück

Das Glück ausserhalb von uns selbst zu suchen, ist, wie in einer nach Norden gerichteten Höhle auf die Sonne zu warten.

(Tibetische Lebensweisheit)

Written by geraldine

Dezember 29th, 2020 at 4:10 pm

Tibetisches Gebet

Wenn ich bei guter Gesundheit bleibe,
werde ich meine Kräfte darauf verwenden, mich der spirituellen Prxis zu widmen.

Wenn ich krank werde,
werde ich meine Kräfte darauf verwerden, mein Mitgefühl denne gegenüber zu vermehren, die leiden.

Wenn ich lange lebe,
werde ich jeden Augenblick darauf verwenden, für das Wohl der anderen und für mein eigenen zu sorgen.

Wenn sich mein Leben dem Ende neigt,
werde ich den Augenblick des Todes bestmöglichst leben, um eine Wiedergeburt zu erlangen, die meine Suche nach dem Erwachen begünstigt.

(Tibetisches Gebet)

Written by geraldine

November 7th, 2020 at 4:01 pm

Schmerz lass nach

Schlechte Haltung, Schmerzen und Verspannungen. Die meisten von uns neigen in solchen Situationen dazu, Schonhaltungen anzunehmen um die schmerzenden Stellen so wenig als möglich zu spüren. Dabei wäre genau das Gegenteil hilfreich (ausser bei aktuen Entzündungen).

Leichte und vorallem sanfte Bewegungen wirken Verspannungen IMMER entgegen. Denn: Bewegung erzeugt Wärme, macht die Muskulatur geschmeidig und versorgt die jeweiligen Gebiete mit einer guten Durchblutung und Sauerstoff. Und genau diese Faktoren benötigen wir um ersten Anzeichen von Verspannungen und Schmerzen entgegenzuwirken, um sie zu lösen und so wieder in Richtung „Normalzustand“ zu gelangen.

 

Written by geraldine

November 3rd, 2020 at 2:19 pm

Gesundheit ist mehr als die Abwesenheit von Krankheit

Written by geraldine

Oktober 26th, 2020 at 2:15 pm